Monthly Archives: April, 2016

Woche 4 – Tag 3

Neuer Tag, neues…. Rührei. 😉 Heute pur mit einer Prise Parmesan drin. Na gut. Anderer Geschmack mal, aber auch nicht der Weisheit letzter Schluss.

Das wöchentliche Walking hab ich heute wegen Kopfschmerzen ausfallen lassen – statt dessen hab ich eine Tablette eingeworfen und mich nochmal ne Stunde hingelegt. Danach ging es zwar besser, aber nicht gut – und irgendwo hab ich dann wohl auch meine Motivation verlegt, jedenfalls hab ich absolut keine Lust auf meine Bügelwäsche gehabt. Naja… irgendwann hab ich mich doch mal in den Hintern getreten und angefangen, bis das kleine Tochterkind aus der Schule kam. Dann hab ich sie einfach eingepackt und wir sind einkaufen gegangen (sie hat der großen Schwester versprochen, ihr für die Berufsschule am Freitag Muffins zu backen, da sie morgen den ganzen Tag arbeitet und abends noch Unterricht für die Fachhochschulreife hat) und haben uns dann jede einen Döner mitgenommen. Ok, das Tochterkind nen Döner, ich ne Dönerbox mit Salat. Und einem Löffel Mayonaisesauce. War vermutlich nicht 100% konform. 😉 Aber lecker. 😉
Ich hatte einfach keine Lust zu kochen und wusste auch nicht was, da war das eine gute Alternative.

Immerhin war mir aber für den Abend etwas eingefallen – besser gesagt, ich habe im Teilnehmer-Kochbuch etwas gefunden, was ich ausprobieren wollte. Blumenkohl-Bömbchen. 20160427_192933
Da ich nicht den ganzen Blumenkohl für die Bömbchen verbraucht habe, gab’s ihn noch als Gemüse dazu – mit einer Mehlschwitze aus Kichererbsenmehl und dem Blumenkohlwasser. Hat sehr gut geschmeckt und ich bin nach der Portion pappsatt!

Und das Schönste – für morgen abend habe ich noch zwei Bömbchen mit Soße und aus dem restlichen Blumenkohl mit etwas Blumenkohlwasser mache ich mir Freitag Mittag daraus eine Blumenkohlsuppe. Einmal gekocht, 3x gegessen! 🙂

Advertisements

Woche 4 – Tag 2

Wieder ein Bürotag und der begann mit Rührei mit grünen Bohnen. Bäääääh…. hat mir schonmal gut geschmeckt in Woche 1, aber heute???? Das Bedürfnis nach einem süßen Frühstück ist fast übermächtig, aber ich zwinge mich wenigstens die Hälfte zu essen und mich dann erst auf den Weg zu machen.

‘Der Weg’ wurde aber unverhofft etwas spannend, denn wo zum Geier kommt Ende April der Schnee her und wer hat ihn bestellt???? Und das, wo mein Auto schon Sommerbereift ist! Aber die Straßen waren zum Glück frei und auch nicht glatt.

Im Büro gab’s mittags dann wieder ein Vesper mit Flötchen, Lachsschinken, gekochtem Ei (ich hatte zwei dabei, aber gar nicht so großen Hunger – erstaunlich nach dem kleinen Frühstück!) und einer Karotte. Dazu hatte ich mir eine Thermoskanne grünen Tee mit Vanillearoma, verfeinert mit Zimt und Limettensaft, mitgenommen. 2016-04-262017-08-491

Am Nachmittag wieder der leidige Kampf gegen die Lust auf Schokolade. Das wird noch hart, bis ich wieder ‘normal’ ticke! Hab versucht, mir mit Walnüssen zu behelfen, aber ich fürchte da hab ich dann doch mein tägliches ‘Nuß-Limit’ von 50g etwas überschritten… schließlich sind in den Flötchen auch Mandeln drin. Aber immerhin habe ich auch Workout #3 gemacht und bewusst auf den MOB danach verzichtet, denn sooo anstrengend sind die Workouts echt nicht. Eigentlich bestehen sie mehr aus Warmup und Stretching. Klar, das ist wichtig, aber ich würde mir schon mehr ‘Action’ dazwischen wünschen. Ich komm jedenfalls nicht so ins Schwitzen wie D! selbst.

Irgendwie konnte ich mich dann bis zum Abendessen retten. Da gab’s dann frischen Fleischkäse aus dem Backofen, ein Spiegelei (ich frag mich langsam ehrlich, warum und wie ich es ohne Probleme schaffe mittags und abends Eier zu essen, aber zum Frühstück widert es mich an) sowie einen Rest Möhrengemüse, der bei meinen Eltern übrig geblieben ist. 20160426_201146

Woche 4 – Tag 1

Weiter geht es in die 4. Woche und irgendwie merke ich, dass mir der Verzicht auf Süßes gerade besonders schwer fällt. Könnte natürlich daran liegen, dass ich gerade in DER Zeit bin, in der (fast) jede Frau besonders schleckig unterwegs ist… 😉 Ich versuche mein Bestes, dem Verlangen zu widerstehen.

Jedoch… das Frühstück hat es nicht besser gemacht. Rührei pur und ein Flötchen dazu, aber so richtig war das nix. (Süß! Marmelade! Nutella!) Also tapfer ab zum Sport, Hausputz und was sonst noch so anliegt. Mittags hatte ich noch etwas Gyrossuppe, abends gab’s dann – weil ich tatsächlich Appetit darauf hatte! – drei Spiegeleier zu den Flötchen. Schick in Form gebrachte Spiegeleier, wohlgemerkt. 🙂 20160425_192855

Und damit endete ganz unspektakulär der erste Tag. Diese Woche werde ich meinen Loadday wegen dem Geburtstag des großen Tochterkindes einen Tag vorziehen – will ja schlemmen dürfen!

Woche 3 – Loadday

Ja, da ist er endlich – der heiß ersehnte Loadday. Endlich nach Herzenslust essen, wonach einem ist… jaaaaaaaa!

Doch vor dem Frühstück erstmal das wöchentliche Wiegen und Vermessen absolviert. Tja, diese Woche leider nur 400g weniger. Gut, da war der Ausrutscher mit dem Mini-Osterhasen, aber der dürfte sich ja nicht so extrem auswirken. Ich denke, das liegt eher an den MOBs – da werde ich mir nur einen gönnen und zwar nach meinem einstündigen Jumping, das nächste Woche Freitag beginnt. Und vielleicht spielen auch die Tabletten gegen diesen dämlichen Nagelpilz, die ich diese Woche nochmal nehmen musste, eine Rolle – da ist Sucrose drin und ich muss 2x täglich zwei Stück nehmen.
Immerhin hat sich an den Umfängen ein bisschen was getan, Taille -2cm und Hüfte und Oberschenkel jeweils -1cm.

Das Frühstück war wie immer sehr lecker… eine Wohltat, das Süße am Morgen. Zum Kaffee backe ich einen Hefezopf und heute Abend wird es selbst gemachte Pizza geben. Und mal sehen, was ich zwischendurch noch essen bzw. naschen werde. 🙂 Ich seh es nämlich nicht ein, trotz geringer Abnahme heute auf irgendwas zu verzichten. Und Appetit hab ich immer noch drauf und zu süß ist mir auch nichts. 🙂 Außerdem sind 3,3kg weniger in drei Wochen doch ein gutes Ergebnis.

Woche 3 -Tag 6

Ein ungemütlicher Tag…. grau, verregnet, kühl. Eigentlich perfekt dafür gemacht, mit leckerem Tee mit Kandis gesüßt auf dem Sofa eingemummelt zu sitzen und Kekse zu knabbern. ABER ich hab erst morgen Loadday… und da soll es noch ungemütlicher werden. 😉

Zunächst gab es Frühstück – Rührei mit angetoasteten Bohnenpuffern, aber gerade heute wollte ich viiiiiel lieber süß frühstücken. Naja. Wat mut dat mut. 😉 Danach nochmal schnell zum Gemüseladen und zum Bäcker und anschließend in die Küche.

Für heute möchte ich die ‘Flötchen Nr. 4‘ aus dem TK (= Teilnehmer-Kochbuch) backen, damit ich am Abend etwas zur geplanten Gyros-Tomaten-Suppe dazu habe. Da musste ich gestern Flohsamen-Schalen dafür kaufen…. bin im Kaufland nicht fündig geworden, wusste aber die soll es beim dm geben…. tja, auch da nichts gefunden, also mal gefragt. Wenn jemals jemand Flohsamen-Schalen braucht – schaut bei den Nahrungsergänzungsmitteln und nicht bei den Backzutaten! 😀20160423_132907
Sehen ganz lecker aus, aber sehr klein. Eines hab ich zum Mittagessen mit der letzten Scheibe Lachs von gestern gegessen und den Rest vom Curryhähnchen gestern.

freundin

 

Am Nachmittag hab ich dann das Workout Nr. 2 mit D! gemacht. Und direkt im Anschluss noch eine Runde ‘Tanz dich fit’ mit der DVD aus der aktuellen Freundin. Das hatte es dann doch in sich und so hatte ich mir meinen MOB absolut verdient!

 

 

Die Gyrossuppe am Abend war lecker, statt des Flötchens wäre mir ein Baguette aber schon lieber gewesen….. aber gut. Auch hier gilt: wat mut dat mut. Um so mehr freue ich mich nun auf den morgigen Loadday. 🙂

Woche 3 – Tag 4 und 5

Tag 4 – wieder ein Arbeitstag mit Mittagessen im Geschäft. Tagesessen war Putendöner mit Gurke, Tomate, Krautsalat, Schmand und Fladenbrot. Habe den Koch etwas verwirrt, als ich nur Putendöner mit Krautsalat und Gurke wollte. 🙂 War aber sehr lecker, schöne Abwechslung!

Abends hatte ich noch ein Kalbsmedaillon, diesmal mit Kräuterbutter, und dazu eine gebratene Avocado.

Tag 5 begann auch wie immer mit einer Runde im Fitnesszirkel. Davor hatte ich aber noch meinen Checkup, bei dem ich vermessen werde. Die Waage wiegt etwas mehr als meine hier zu Hause – 600g waren es im direkten Vergleich. Aber ich hab zum dortigen Vergleichswert von Januar genau 4kg abgenommen und der Körperfettanteil ging auch um gut 3% runter. Den nächsten Checkup werde ich nach Abschluss meines Tests von 10 Weeks Body Change machen und bin gespannt, wo ich dann stehen werde.

Oh, Frühstück hab ich gar nicht erwähnt…. hatte von Tag 3 noch Linsennudeln übrig und hab die angebraten und zwei Eier drüber gekleppert.

Nach dem Sport der übliche Wochenend-Einkauf und irgendwie ist dann immer gleich Mittag…. also durfte ich schon wieder essen. Ich habe aus dem Teilnehmer-Kochbuch die Bohnenpuffer gemacht und dazu gebeizten Lachs mit Meerettich gegessen. In Kombination durchaus lecker, einzeln waren die Puffer ein wenig trocken.
2016-04-222014-20-59

Den Rest des Tages werde ich mir etwas Entspannung gönnen…. morgen ist auch noch ein Tag für Hausarbeit und ich möchte unbedingt meinem Hobby frönen und an meinem Teststrick weitermachen!

Zum Abendessen habe ich für mich nochmal das Curryhähnchen mit Glasnudeln eingeplant, während sich das kleine Tochterkind auch ‘Chinesisch’ gewünscht hat – damit ist aber Uncle Bens süß-sauer mit Basmatireis gemeint, was es jetzt für den Rest der Familie geben wird. 🙂

Ups….. (Woche 3 – Tag 3)

img-20160420-wa0005

Und dann wurde ich abends doch noch schwach und hab mir einen kleinen Schokoosterhasen (aus so ‘ner 5er-Packung von Lindt) gegönnt…. was hat der gut geschmeckt – und gut getan!

Woche 3 – Tag 3

Morgens stand wieder die Walkingrunde auf dem Programm und DIESMAL hab ich vorher auch vernünftig gefrühstückt – Rührei pur heute. Damit lief es auch richtig gut, wir konnten wieder die ‘normale’ Runde mit dem kräftigen Anstieg am Schluss machen. walk2
Bin durchaus zufrieden mit mir. 🙂 Und obwohl ich mir danach ohne schlechtes Gewissen einen MOB hätte gönnen können, habe ich darauf verzichtet.

Statt dessen hab ich mich frisch gemacht und bin los um Blumenerde zu kaufen. Danach noch schnell die Wäsche abgenommen und zusammen gelegt bzw. auf den Berg der Bügelwäsche gelegt, dann war schon Zeit zum Essen kochen – Kässpätzle mit Salat. Aber nicht für mich 😉 sondern fürs kleine Tochterkind und ihre Schulfreundin. Ich hab mir den allerletzten Rest Linsen mit Kichererbsennudeln und Saitenwürstle gegönnt. Und auch Salat, das war ja kein Problem. Aber: Linsen und Kichererbsennudeln sind zusammen schon eine sehr trockene Angelegenheit.

Dann durfte ich endlich an den Balkon gehen. Sechs Kästen galt es neu zu bepflanzen und aufzuhängen, danach wurde der Balkon gründlich gekehrt und die Balkonmöbel abgewischt und aufgestellt sowie die Sitzpolster aus dem Winterschlaf geholt. Damit war der Nachmittag auch ganz schnell rum und ich musste dringend duschen.

Zum Abendessen gab es dann für mich Kalbsmedaillons, für die Kinder Schnitzel mit Erbsenpürree. Leider wurden die Erbsen einfach nicht weich, sodass das ‘Pürree’ doch recht fest war. Hat aber gut geschmeckt.
2016-04-222014-21-34

Und dann durfte ich endlich die Füße hoch legen, meine müden Gräte ausruhen und darauf warten, dass es Schlafenszeit wird! 🙂

Woche 3 – Tag 2

Die Linsen vom Vorabend passten hervorragend ins morgendliche Rührei…. also ein Löffel vom Rest. 🙂 Klingt komisch, aber ich finde die Kombi echt schmackhaft.

Gut gestärkt ging es wieder ins Büro, im Gepäck eine Kanne Grüntee mit Limettensaft und zum Essen Leinsamenknäcke, zwei gekochte Eier und ein paar Salatblätter. Das Essen war sehr willkommen, hatte heute etwas Chaos – irgendwie entwickelt das Datev-Programm ein Eigenleben und schluckt heimtückisch übertragene Rechnungen, die der Steuerberater dann nicht abrufen kann.
2016-04-192018-37-03

Nach der Arbeit eine schnelle Shoppingtour in den Baumarkt, ein paar Pflänzchen für den Balkon kaufen – das Einpflanzen der Kästen ist für morgen eingeplant. Und dann stand der erste Workout mit D! an.
20160419_173021

Fazit zum Workout: Machbar. Ok, war das erste und ich mach ja ohnehin ein wenig Sport, aber dennoch kam ich schon ins Schnaufen. Vor allem der ‘Bergsteiger’ hatte es in sich.
Aber ich hab die knapp 20 Minuten (incl. Warm Up und Stretching) problemlos geschafft und hab mir danach einen kleinen MOB (= Milch-Obst-Baustein) gegönnt: Vanillequark mit Zimtapfel. Hmmmmm, die Süße des Apfels war sooooo gut – ich hatte davor unheimlich Appetit auf Schokolade, das konnte ich so kompensieren.

 

 

 

Für den Abend werde ich mir noch einmal Linsen mit Saiten aufwärmen, die Kinder essen bei Oma und der Mann ist auf Geschäftsreise. Und dann muss ich mal die Kochbücher wälzen, was es morgen geben könnte. Bin gerade ideenlos. 🙂

Woche 3 – Tag 1

Durch die tolle Abnahme der letzten Woche hoch motiviert ging es mit Rührei mit Champignons in die neue Woche. Meinem üblichen Montags-Ablauf folgend ging es zunächst ins Fitnessstudio und danach an den Hausputz.

Zum Mittagessen gab es für mich dann gleich nochmal die leckeren Bratkohlrabi mit zwei Spiegeleiern, die Kinder bekamen den Rest der Gnocchi.

Und für den Abend koche ich gerade Linsen – für mich nur mit Saiten, die Familie bekommt Spätzle dazu.

Morgen werde ich mir die Infos zur neuen Woche mal genauer anschauen und auch die erste Sporteinheit absolvieren. Ich bin gespannt!