Monthly Archives: June, 2016

Die erste Woche ‘danach’

Hatte ich mir fest vorgenommen, bis aufs Frühstück tatsächlich schön konform zu essen, so konnte ich mich dann doch nicht so richtig dazu aufraffen. Außerdem ist auch Fußball-EM und was ist Fußball schauen ohne ein Gläschen Wein und eine Handvoll Chips?

Ich fühle mich aber gut und das schönste Erfolgserlebnis war dann am Freitag, als wir zum Auftritt von ‘Barbed Wire’ gegangen sind (übrigens ne saugeile Band, wenn ihr die Chance habt da mal hinzugehen – macht es! Party ohne Ende!) – da passte ich locker in eine Hose rein, die als ich sie bekommen habe doch ein wenig zu eng war. Jetzt saß sie perfekt, da hat nichts mehr gespannt.

Sonntag morgen hab ich natürlich prompt wieder vergessen mich zu wiegen und zu messen, daher kann ich nicht sagen, ob sich was verändert hat. Ich werde mich bemühen, nächste Woche daran zu denken – und möchte auch wirklich wieder konformer essen. 🙂

Abschlussfazit

So. Nun habe ich also die 10 Wochen getestet und natürlich brauche ich jetzt auch ein abschließendes Fazit.

Ich habe insgesamt 5,6kg abgenommen – weit weg von den beim Anfangstest versprochenen 15kg. Ok, mag sein dass sich diese mögliche Abnahme aus den Erfolgen aller Teilnehmer bisher errechnet und jeder nimmt nunmal anders ab – aber dennoch hat es nicht zu meiner Motivation beigetragen, als ich ziemlich schnell erkannt habe dass ich DIESES versprochene Ziel nicht mal ansatzweise erreichen werde.
Die Umfänge haben sich insgesamt gut verringert, gut 11cm an der Hüfte, 8cm an der Taille und je 5cm an den Oberschenkeln. Fitter fühle ich mich durch das Programm allerdings nicht, aber ich habe schon vorher regelmäßig Sport gemacht, daher habe ich das nach den ersten Workout-Videos so erwartet.

Wer mitgelesen hat weiß, dass ich das Programm die letzten 3 Wochen nicht mehr 100%ig durchgezogen habe – einfach weil das Programm für mich auch nicht familientauglich ist und in den Ferien war es besonders schwer, das durchzuziehen. Die Kocherei ließ sich teilweise auch (für mich) schlecht in den Alltag integrieren, weil ich eben anders kochen musste als ich es gewohnt bin. Und meine Familie, die nicht mitmachen wollte, mochte dann eben auch nicht mein ‘Diätessen’ auf dem Teller haben.
Abschließend muss ich wieder feststellen: Für das, was man bekommt, ist das Programm überteuert. Ich würde vermuten, dass die Workouts für Sportmuffel durchaus anstrengend sind, jedoch für halbwegs aktive Leute zu einfach. Die Versprechungen, die im Vorfeld gemacht werden – Betreuung, Motivation usw. – werden nicht mal im Ansatz erfüllt. Dafür wird man fleißig mit Werbung überschüttet. Dennoch gab es einige gute Anregungen, die man zwar mit etwas Googelei vermutlich auch selbst gefunden hätte, aber wenn man ein bisschen ‘Druck’ und Anreiz/ Vorschläge braucht, dann ist es ideal. Nur nicht für das (offizielle) Geld.

Trotzdem war das Programm für mich auf jeden Fall ein Schubs zur richtigen Zeit und ich werde – deutlich gelockert – noch ein wenig weiter an mir arbeiten, jedoch ohne für ein Jahr das Next!-Programm zu buchen. Das hätte ich mir evtl. überlegt, wenn man monatlich oder wenigstens quartalsweise kündigen könnte.So ist es mir mit 13 EUR im Monat einfach zu teuer. Ich habe mir auch die Probewoche, die wir noch von Next! bekommen haben, nicht näher angeschaut. Scheinbar – so die Aussagen einiger anderer Testerinnen – ziehen die Workouts dort aber deutlich an. Aber wie gesagt – da findet man auch was im Internet.

Woche 10 – Loadday

So. Geschafft. 10 Wochen lang eine Ernährungsumstellung versucht.

Der am Anfang versprochene Erfolg ist nicht mal zur Hälfte erreicht, trotzdem ist es ganz ok.  Ich werde – gelockert – weitermachen und hoffe, vielleicht doch noch unter die 70kg zu kommen. Mal sehen. Ich werde in loser Folge weiter berichten!
Erfolgstool

Woche 10 – Endspurt

Naja. Endspurt. Der gute Vorsatz war, diese Woche nochmal möglichst konform zu essen (ok, bis auf das Frühstück), aber leider blieb es doch etwas bei dem Vorsatz, weil die Woche genau so streßig weiter ging wie die vorherige. Wieder Urlaubsvertretung und dann ist im Geschäft einerseits wenig los, andererseits war ich am Donnerstag dann aber SO sauer, weil ich meine Mittagspause über eine Stunde verschieben musste (14.40 Uhr konnte ich endlich gehen – wisst ihr wie hungrig ich war????) dass ich auf alle Salate dieser Welt gepfiffen habe und mir ein (paniertes) Hähnchenschnitzel mit Pommes eingeworfen habe. Immerhin war ich danach megasatt – und brauchte nicht mal mehr ein Abendbrot.

Im Großen und Ganzen also auch diese Woche ein bisschen dumm gelaufen und ich verspreche mir vom morgigen Loadday nicht allzu viel bei Waage und Maßband.
Werde mir gleich noch ein Leinsamenbrot mit Lachsschinken und Spiegelei gönnen, dann muss ich zur Arbeit. Heute Abend wird es Seelachs mit Kartoffelsalat geben – ich hoffe der Salat ist nicht zu lecker, dann werde ich mich da in Zurückhaltung üben.

Für die nächste Woche habe ich mir vorgenommen – auch wenn das Programm dann eigentlich vorbei ist – doch möglichst streng nach Plan zu essen. Würde schon noch gern so 3 bis 4 Kilo verlieren und da nächste Woche deutlich entspannter werden muss – Urlaube rum, neue alte Kollegin steigt voll ein – müsste ich auch wieder mehr Zeit für Sport und Workouts haben. We will see. 🙂

Woche 9 – Rest

Die Woche ging so chaotisch weiter, wie sie angefangen hatte…. durch Urlaubsvertretung musste ich auch mehr arbeiten und das konforme Essen blieb tatsächlich auf der Strecke.

Zu allem Überfluss habe ich dann Sonntag nach dem Aufstehen das Wiegen und Messen vergessen – kann also gar nicht genau sagen ob und was sich getan hat. Donnerstags waren im Vergleich zum Loadday 800g weg, aber Sonntag nach dem Frühstück 1kg zu diesem Wert wieder drauf… also keine Ahnung. Mal sehen, was das Abschlusswiegen nach den 10 Wochen ergibt. Wenn ich es schaffe, wieder etwas konformer zu essen…..