Category Archives: Loadday

Woche 10 – Loadday

So. Geschafft. 10 Wochen lang eine Ernährungsumstellung versucht.

Der am Anfang versprochene Erfolg ist nicht mal zur Hälfte erreicht, trotzdem ist es ganz ok.  Ich werde – gelockert – weitermachen und hoffe, vielleicht doch noch unter die 70kg zu kommen. Mal sehen. Ich werde in loser Folge weiter berichten!
Erfolgstool

Advertisements

Woche 9 – Rest

Die Woche ging so chaotisch weiter, wie sie angefangen hatte…. durch Urlaubsvertretung musste ich auch mehr arbeiten und das konforme Essen blieb tatsächlich auf der Strecke.

Zu allem Überfluss habe ich dann Sonntag nach dem Aufstehen das Wiegen und Messen vergessen – kann also gar nicht genau sagen ob und was sich getan hat. Donnerstags waren im Vergleich zum Loadday 800g weg, aber Sonntag nach dem Frühstück 1kg zu diesem Wert wieder drauf… also keine Ahnung. Mal sehen, was das Abschlusswiegen nach den 10 Wochen ergibt. Wenn ich es schaffe, wieder etwas konformer zu essen…..

Woche 8 – Loadday

Und wieder ein Loadday…. aber so besonders ist der heute nicht, da ich ja schon die letzten Tage nicht konform gegessen habe.
Immerhin, das wöchentliche Wiegen und Messen stand an. Gewicht keine Veränderung zu gestern, Maße 1,5cm weniger an der Hüfte, dafür 1cm mehr an der Taille, linker Oberschenkel auch -1cm und rechter Oberschenkel gleich geblieben.

Das Essen war nicht mehr als sonst an den Loaddays – schönes Frühstück mit Saft, mittags Kaffee und ein paar Kekse und abends gab es Lasagne.

Woche 7 – Loadday

Es ist soweit – rauf auf die Waage und schauen, was passiert ist. Und was soll ich sagen – 1kg weg in dieser Woche! Also tue ich mir doch was Gutes, wenn ich ab und zu mal was ‘Schlechtes’ esse. Mein Körper funktioniert dann besser – auch die Verdauung, die mir seit Beginn des Programms ein wenig Probleme bereitet hat.
Und auch an den Umfängen kann man was sehen – Hüfte und Oberschenkel jeweils 1cm weniger, in der Taille sogar 3cm weg! Jaaaaa, die Hosen sind sehr weit geworden und am Gürtel fehlt auch ein Loch, damit sie nicht mehr rutschen. 🙂

Mit dem Ergebnis schmeckte das Frühstück gleich doppelt so gut, aber vorher noch einen Workout, während Göga mit den Töchtern joggen war. Somit bin ich nur noch einen hinterher. Na, und dass wir bei strahlendem Sonnenschein Brötchen, Croissants und Orangensaft auf dem Balkon genießen konnten war auch nicht zu verachten!

Mittags gab es dann ein leckeres Vanilleeis mit Erdbeeren. Hmmmmm….. Frühling ist schön!
20160522_122457

Zum Kaffee sollten wir dann bei unserem Neffen sein, der hat seinen Geburtstag noch gefeiert. Es gab natürlich Kuchen – Donauwelle und Erdbeerkuchen. Seeeehr lecker. Durch ein Missverständnis dachten wir allerdings, es gibt kein Abendessen und hatten uns etwas zum Grillen besorgt und sind dann doch nach Hause gegangen. Zum Fleisch gab’s Kräuterbutterbaguette, gegrillte Zucchini und Tomate-Mozzarella.

Jetzt ist mir glaube ich noch nach einem kleinen Nachtisch – vielleicht was schokoladiges? Mal schauen. 🙂

Woche 6 – Loadday

Bin heute morgen ohne große Vorfreude auf die Waage gegangen und hab im Vergleich zum letzten Wiegetag tatsächlich 200g zugenommen. Immerhin, die Umfänge sind gleich geblieben. Aber kein Wunder, nachdem ich den Loadday schon gestern Abend gestartet habe….

Nichtsdestotrotz hab ich schön gefrühstückt, mit Toast, da der Bäcker zu hatte – dazu Saft und Tee. Im Lauf des Tages kamen dann noch Choco Crossies, Chips und Kuchen dazu…. und abends wieder Spargel mit Kartoffeln, Flädle und Hollandaise. Hat noch besser geschmeckt als letzte Woche.

Vorsatz für nächste Woche auf jeden Fall: Streng konform essen und unbedingt wieder die Workouts durchziehen. Hänge massiv hinterher (weiß gar nicht genau wie viele), weil ich diese Woche nur Fitnessstudio, Walking, Jumping und Bauchchallenge gemacht habe. Wobei sich ‘nur’ bei der Liste fast lächerlich liest. 🙂

Woche 5 – Loadday

Was hab ich diesen Tag herbeigesehnt…. und war gespannt, was die Waage und die Umfänge sagen werden! Doch leider war das Ergebnis enttäuschend… mickrige 200g Abhnahme, die Umfänge überall jeweils einen cm geschrumpft. Schade, nachdem mir die Woche so schwer gefallen ist…. 😦

Nichtsdestotrotz hab ich mir mein Frühstück schmecken lassen. Wäre ja noch schöner und außerdem soll der Loadday ja auch dem Körper signalisieren, dass er keine Angst haben muss nichts mehr zu kriegen und deshalb in den Speichermodus umzuschalten.

2016-05-082018-10-53

 

Anschließend waren wir kurz bei den Schwiegereltern, schließlich ist ja Muttertag. Dort gab’s ein Tässchen Kaffee (mit Milch und Zucker!) für mich und ein paar Kekse. Zuhause hat aber schon mein Muttertagsgeschenk von meiner Kleinen gewartet – ein toller Erdbeerkuchen – und die Große hat mich dann auch noch mit einem Strauß und Schokomuffinherzen überrascht. 🙂
2016-05-082018-09-55

Den Rest des Tages haben wir dann in der Sonne genossen und zum Abendessen gab es leckeren Spargel mit neuen Kartoffeln, Schnittlauchflädle und Sauce Hollandaise. SO darf ein Loadday aussehen!
2016-05-082020-06-47

Woche 4 – (noch’n) Loadday….

Das Sonntagsfrühstück mit der Familie ist mir ja heilig, daher…. gab’s das Übliche wie jeden Sonntag und kein Ei für mich. Und weil ja auch noch Kuchen und Abendessen übrig war, habe ich kurzerhand heute auch normal gegessen….

Ich geh mich jetzt schämen und starte morgen ganz mega-konform neu durch!

Woche 4 – (vorgezogener) Loadday

Weil ja wie erwähnt heute der Geburtstag vom großen Tochterkind stattfinden sollte, habe ich den Loadday einen Tag vorgezogen. Frustrierenderweise hat sich an mir nicht viel getan – 400g weniger Gewicht, Umfänge alle gleich geblieben. 😦
Also gab’s zum Frühstück nochmal die restlichen Erbsen im Rührei und dann hieß es kochen, backen, putzen. Das Mittagessen fiel wegen Streß wieder aus, aber ich hatte ja genügend Leckereien in petto.

Zum Glück ging es dem Geburtstagskind hervorragend und so stand einer schönen Feier nichts im Wege. Los ging’s mit Kaffee und Käsekuchen, Marmorkuchen mit Mascarpone und Nougat und Shortbread-Kuchen mit Snickers und Karamell-Erdnusscreme. Alles sehr lecker und üüüüüberhaupt nicht kalorienreich.

Zum Abendessen gab’s Russischen Hackfleischtopf, Käsesuppe und für die Vegetarierin der Familie Kartoffelsuppe, dazu Baguette.

Alles in allem war es ein sehr leckerer Tag…. und es ist noch Kuchen übrig… :/

Woche 3 – Loadday

Ja, da ist er endlich – der heiß ersehnte Loadday. Endlich nach Herzenslust essen, wonach einem ist… jaaaaaaaa!

Doch vor dem Frühstück erstmal das wöchentliche Wiegen und Vermessen absolviert. Tja, diese Woche leider nur 400g weniger. Gut, da war der Ausrutscher mit dem Mini-Osterhasen, aber der dürfte sich ja nicht so extrem auswirken. Ich denke, das liegt eher an den MOBs – da werde ich mir nur einen gönnen und zwar nach meinem einstündigen Jumping, das nächste Woche Freitag beginnt. Und vielleicht spielen auch die Tabletten gegen diesen dämlichen Nagelpilz, die ich diese Woche nochmal nehmen musste, eine Rolle – da ist Sucrose drin und ich muss 2x täglich zwei Stück nehmen.
Immerhin hat sich an den Umfängen ein bisschen was getan, Taille -2cm und Hüfte und Oberschenkel jeweils -1cm.

Das Frühstück war wie immer sehr lecker… eine Wohltat, das Süße am Morgen. Zum Kaffee backe ich einen Hefezopf und heute Abend wird es selbst gemachte Pizza geben. Und mal sehen, was ich zwischendurch noch essen bzw. naschen werde. 🙂 Ich seh es nämlich nicht ein, trotz geringer Abnahme heute auf irgendwas zu verzichten. Und Appetit hab ich immer noch drauf und zu süß ist mir auch nichts. 🙂 Außerdem sind 3,3kg weniger in drei Wochen doch ein gutes Ergebnis.

Woche 2 – Loadday

Und wieder ein wunderbarer Sonntag mit leckerem Frühstück – Brötchen, Marmelade, Nutella, Saft. Ich war soooo satt, aber es war alles lecker. Viele schreiben in der einen FB-Gruppe, dass ihnen das ‘normale’ Essen nicht mehr schmecken würde oder zu süß wäre, aber das merke ich noch nicht.

Die Kinder haben dann Brownies gebacken und so gab es später frische Brownies mit Cappuccino.

Und zum Abendessen gab es von Göga selbst gemachte Gnocchi mit Gorgonzolasauce und Salat dazu. Schade, dass ich irgendwann satt war, die waren soooo lecker!

Ach, ganz vergessen – am Morgen stand natürlich das wöchentliche Wiegen auf dem Programm. Minus 1,3kg und an den Umfängen 1cm weniger – gefällt mir!