Category Archives: Woche 4

Woche 4 – (noch’n) Loadday….

Das Sonntagsfrühstück mit der Familie ist mir ja heilig, daher…. gab’s das Übliche wie jeden Sonntag und kein Ei für mich. Und weil ja auch noch Kuchen und Abendessen übrig war, habe ich kurzerhand heute auch normal gegessen….

Ich geh mich jetzt schämen und starte morgen ganz mega-konform neu durch!

Advertisements

Woche 4 – (vorgezogener) Loadday

Weil ja wie erwähnt heute der Geburtstag vom großen Tochterkind stattfinden sollte, habe ich den Loadday einen Tag vorgezogen. Frustrierenderweise hat sich an mir nicht viel getan – 400g weniger Gewicht, Umfänge alle gleich geblieben. 😦
Also gab’s zum Frühstück nochmal die restlichen Erbsen im Rührei und dann hieß es kochen, backen, putzen. Das Mittagessen fiel wegen Streß wieder aus, aber ich hatte ja genügend Leckereien in petto.

Zum Glück ging es dem Geburtstagskind hervorragend und so stand einer schönen Feier nichts im Wege. Los ging’s mit Kaffee und Käsekuchen, Marmorkuchen mit Mascarpone und Nougat und Shortbread-Kuchen mit Snickers und Karamell-Erdnusscreme. Alles sehr lecker und üüüüüberhaupt nicht kalorienreich.

Zum Abendessen gab’s Russischen Hackfleischtopf, Käsesuppe und für die Vegetarierin der Familie Kartoffelsuppe, dazu Baguette.

Alles in allem war es ein sehr leckerer Tag…. und es ist noch Kuchen übrig… :/

Woche 4 – Tag 4 + 5

Tag 4: Zum Frühstück gab es heute mal wieder Hülsis – ich habe Erbsen in Butter angedünstet und dann mein Ei darüber geschüttet. War ganz lecker.

Dann war wieder ein unspektakulärer (aber stressiger) Arbeitstag mit Salatbuffet am Mittag und wie gestern bereits angekündigt am Abend zu Hause die von gestern übrig gebliebenen Blumenkohlbömbchen mit Soße.


Tag 5
: Heute nochmal das gleiche Rührei wie gestern – die Dose mit den Erbsen war noch nicht leer 😉 Und dann ging’s los zur ersten Stunde Jumping-Kurs! Boah war das anstrengend! Wir haben zwar alle 10 Minuten eine kurze Trinkpause gemacht, aber je länger die Stunde voranschritt, desto länger wurden auch die 10 Minuten! Den MOB danach hatte ich mir definitiv verdient. 🙂

Im Anschluss musste ich dann direkt los zum Großeinkauf – morgen hat das große Tochterkind Geburtstag und möchte erst mit ihren Freunden reinfeiern und dann morgen ist Familienfest. Da hat Muttern ja genug zu tun…. und zwar so viel, dass ich glatt das Mittagessen vergessen hab! Hatte aber auch nicht wirklich Hunger…. abends dafür umso mehr! Es gab für mich dann Cevapcici vom Grill und gebratene Zucchini, während sich der Rest der Familie und die Geburtstagsmeute an diversen – von den Gästen mitgebrachten – Salaten und Gegrilltem labte.

Dass die Feier dann noch deutlich vor Mitternacht endete, weil das Geburtstagskind to be sich bei einem Saufspiel richtig abgeschossen hat und nur noch am k***** war und dann deutlich vor Mitternacht schlafend im Bett lag, erwähne ich mal nur so nebenbei… anstatt kurz nach 12 ins Bett verschwinden zu können musste ich die Gäste, die erst später abgeholt werden konnten, bis halb 2 unterhalten… 😦

Woche 4 – Tag 3

Neuer Tag, neues…. Rührei. 😉 Heute pur mit einer Prise Parmesan drin. Na gut. Anderer Geschmack mal, aber auch nicht der Weisheit letzter Schluss.

Das wöchentliche Walking hab ich heute wegen Kopfschmerzen ausfallen lassen – statt dessen hab ich eine Tablette eingeworfen und mich nochmal ne Stunde hingelegt. Danach ging es zwar besser, aber nicht gut – und irgendwo hab ich dann wohl auch meine Motivation verlegt, jedenfalls hab ich absolut keine Lust auf meine Bügelwäsche gehabt. Naja… irgendwann hab ich mich doch mal in den Hintern getreten und angefangen, bis das kleine Tochterkind aus der Schule kam. Dann hab ich sie einfach eingepackt und wir sind einkaufen gegangen (sie hat der großen Schwester versprochen, ihr für die Berufsschule am Freitag Muffins zu backen, da sie morgen den ganzen Tag arbeitet und abends noch Unterricht für die Fachhochschulreife hat) und haben uns dann jede einen Döner mitgenommen. Ok, das Tochterkind nen Döner, ich ne Dönerbox mit Salat. Und einem Löffel Mayonaisesauce. War vermutlich nicht 100% konform. 😉 Aber lecker. 😉
Ich hatte einfach keine Lust zu kochen und wusste auch nicht was, da war das eine gute Alternative.

Immerhin war mir aber für den Abend etwas eingefallen – besser gesagt, ich habe im Teilnehmer-Kochbuch etwas gefunden, was ich ausprobieren wollte. Blumenkohl-Bömbchen. 20160427_192933
Da ich nicht den ganzen Blumenkohl für die Bömbchen verbraucht habe, gab’s ihn noch als Gemüse dazu – mit einer Mehlschwitze aus Kichererbsenmehl und dem Blumenkohlwasser. Hat sehr gut geschmeckt und ich bin nach der Portion pappsatt!

Und das Schönste – für morgen abend habe ich noch zwei Bömbchen mit Soße und aus dem restlichen Blumenkohl mit etwas Blumenkohlwasser mache ich mir Freitag Mittag daraus eine Blumenkohlsuppe. Einmal gekocht, 3x gegessen! 🙂

Woche 4 – Tag 2

Wieder ein Bürotag und der begann mit Rührei mit grünen Bohnen. Bäääääh…. hat mir schonmal gut geschmeckt in Woche 1, aber heute???? Das Bedürfnis nach einem süßen Frühstück ist fast übermächtig, aber ich zwinge mich wenigstens die Hälfte zu essen und mich dann erst auf den Weg zu machen.

‘Der Weg’ wurde aber unverhofft etwas spannend, denn wo zum Geier kommt Ende April der Schnee her und wer hat ihn bestellt???? Und das, wo mein Auto schon Sommerbereift ist! Aber die Straßen waren zum Glück frei und auch nicht glatt.

Im Büro gab’s mittags dann wieder ein Vesper mit Flötchen, Lachsschinken, gekochtem Ei (ich hatte zwei dabei, aber gar nicht so großen Hunger – erstaunlich nach dem kleinen Frühstück!) und einer Karotte. Dazu hatte ich mir eine Thermoskanne grünen Tee mit Vanillearoma, verfeinert mit Zimt und Limettensaft, mitgenommen. 2016-04-262017-08-491

Am Nachmittag wieder der leidige Kampf gegen die Lust auf Schokolade. Das wird noch hart, bis ich wieder ‘normal’ ticke! Hab versucht, mir mit Walnüssen zu behelfen, aber ich fürchte da hab ich dann doch mein tägliches ‘Nuß-Limit’ von 50g etwas überschritten… schließlich sind in den Flötchen auch Mandeln drin. Aber immerhin habe ich auch Workout #3 gemacht und bewusst auf den MOB danach verzichtet, denn sooo anstrengend sind die Workouts echt nicht. Eigentlich bestehen sie mehr aus Warmup und Stretching. Klar, das ist wichtig, aber ich würde mir schon mehr ‘Action’ dazwischen wünschen. Ich komm jedenfalls nicht so ins Schwitzen wie D! selbst.

Irgendwie konnte ich mich dann bis zum Abendessen retten. Da gab’s dann frischen Fleischkäse aus dem Backofen, ein Spiegelei (ich frag mich langsam ehrlich, warum und wie ich es ohne Probleme schaffe mittags und abends Eier zu essen, aber zum Frühstück widert es mich an) sowie einen Rest Möhrengemüse, der bei meinen Eltern übrig geblieben ist. 20160426_201146

Woche 4 – Tag 1

Weiter geht es in die 4. Woche und irgendwie merke ich, dass mir der Verzicht auf Süßes gerade besonders schwer fällt. Könnte natürlich daran liegen, dass ich gerade in DER Zeit bin, in der (fast) jede Frau besonders schleckig unterwegs ist… 😉 Ich versuche mein Bestes, dem Verlangen zu widerstehen.

Jedoch… das Frühstück hat es nicht besser gemacht. Rührei pur und ein Flötchen dazu, aber so richtig war das nix. (Süß! Marmelade! Nutella!) Also tapfer ab zum Sport, Hausputz und was sonst noch so anliegt. Mittags hatte ich noch etwas Gyrossuppe, abends gab’s dann – weil ich tatsächlich Appetit darauf hatte! – drei Spiegeleier zu den Flötchen. Schick in Form gebrachte Spiegeleier, wohlgemerkt. 🙂 20160425_192855

Und damit endete ganz unspektakulär der erste Tag. Diese Woche werde ich meinen Loadday wegen dem Geburtstag des großen Tochterkindes einen Tag vorziehen – will ja schlemmen dürfen!