Category Archives: Woche 6

Woche 6 – Loadday

Bin heute morgen ohne große Vorfreude auf die Waage gegangen und hab im Vergleich zum letzten Wiegetag tatsächlich 200g zugenommen. Immerhin, die Umfänge sind gleich geblieben. Aber kein Wunder, nachdem ich den Loadday schon gestern Abend gestartet habe….

Nichtsdestotrotz hab ich schön gefrühstückt, mit Toast, da der Bäcker zu hatte – dazu Saft und Tee. Im Lauf des Tages kamen dann noch Choco Crossies, Chips und Kuchen dazu…. und abends wieder Spargel mit Kartoffeln, Flädle und Hollandaise. Hat noch besser geschmeckt als letzte Woche.

Vorsatz für nächste Woche auf jeden Fall: Streng konform essen und unbedingt wieder die Workouts durchziehen. Hänge massiv hinterher (weiß gar nicht genau wie viele), weil ich diese Woche nur Fitnessstudio, Walking, Jumping und Bauchchallenge gemacht habe. Wobei sich ‘nur’ bei der Liste fast lächerlich liest. 🙂

Woche 6 – Tag 6

Eigentlich war ja gestern Freitag der 13., aber irgendwie hab ich den auf heute verlegt…. gefühlt.
Ging schon los als ich morgens Spargel fürs Wochenende kaufen wollte. Weder beim Gemüsehändler noch beim kleinen Supermarkt im Ort gab es schönen… nur so richtig dicke fette Stangen, die wir alle nicht mögen. Zum Glück gibt’s auf dem Parkplatz beim Geschäft aber einen Erdbeer-Spargel-Stand, dort hab ich schönen, normal dicken Spargel bekommen.

Der Tag lief dann soweit ganz ok, zum Frühstück hatte ich brav konform ein Spiegelei gegessen (hatte keinen großen Hunger) und mittags gab’s ein nicht so ganz konformes Leinsamenbrot (aber die Flötchen und das Leinsamenknäcke kommen mir auch schon zu den Ohren raus) mit Lachsschinken und ein hart gekochtes Ei. Dazu über den Tag verteilt eine Thermoskanne grünen Tee mit Limette und Zimt.

Abends sollte es eigentlich ein (zwar auch nicht 100% konformes) neues Hackfleischrezept geben, Hackbällchen in Tomatensoße mit Mozzarella überbacken.
Zuerst hab ich dann die morgens (!) gekauften Erdbeeren wegschmeißen dürfen, weil unten drin verschimmelt. Ebenso der neu gekaufte Knoblauch – innen verschimmelt. Und dann war zu allem Überfluss das am Vortag gekaufte, frisch durchgelassene Hackfleisch auch hinüber, obwohl mir die Metzgerin versichert hat, dass ich es problemlos bis zum nächsten Tag aufbewahren könnte.

Ende vom Lied: Wir haben Pizza bestellt. 100% nicht konform, aber ich war SO genervt. 3:)

Woche 6 – Tag 4 und 5

Tag 4

Es fällt mir tatsächlich jeden Tag schwerer, mich an die konformen Speisen zu halten. 😦

Zum Frühstück gab es ein Flötchen und ein Spiegelei. Mehr hab ich nicht runter bekommen.
Das Salatbuffet im Geschäft lässt auch immer mehr nach. Zum Glück hat mich meine eine Frikadelle von gestern sowie ein gekochtes Ei und eine Scheibe (nicht konformes) Leinsamenbrot ausreichend gesättigt.
Am Abend gab es dann die letzte Frikadelle mit einem weiteren gekochten Ei.

 

Tag 5

Nachdem das Rührei letzte Woche nicht so ideal war vor dem Jumping, habe ich heute gleich ein Müsli mit Milch gefrühstückt. War tatsächlich besser, ich habe mich nicht so voll gefühlt während dem Kurs. Auf den MOB danach hab ich dann aber verzichtet.

Zum Mittagessen hab ich mir eine Avocado angebraten und ein Spiegelei dazu gegessen. Wobei ich gestehen muss, dass ich als Vorspeise einen halben Pfannkuchen hatte – mit Zucker. Bekam das kleine Tochterkind zum Mittag und der letzte Rest Teig gab dann dieses kleine leckere Teilchen. 🙂
Und am Nachmittag musste noch ein Croissantteig weg, der hatte sein Mindesthaltbarkeitsdatum erreicht… und weil ich den zum ersten Mal gekauft hatte, musste ich natürlich auch hier eines probieren.

Dafür gab es zum Abendessen den konformen Würstel-Gulasch mit Linsennudeln.

 

Woche 6 – Tag 3

Nach dem Rieseneimer Cappucino gestern hatte ich heute morgen keinen Hunger…. deshalb erstmal nur ne Handvoll Nüsse, Tag 6 der Bauch-Challenge absolviert und los zum Nordic Walking. Danach hatte ich immer noch nicht wirklich Hunger und so hab ich eher gebruncht als gefrühstückt… 2016-05-112012-11-04
Zwei Spiegeleier, ein Flötchen mit Kräuterbutter und etwas Lachsschinken. War ok für die Uhrzeit (so ca. halb 11).

Aber der Nicht-Hunger zog sich dann natürlich weiter durch den Tag und ich hab das Mittagessen ausfallen lassen. Nicht ganz Programm-konform, aber was will man machen? Essen, weil es Zeit ist? Ich wusste nicht mal was und hatte keinen Appetit.

Zum Abendessen gab es dann die Frikadellen aus dem TK, mit weißen Bohnen als Brotersatz. Für mich dazu Möhrengemüse und gebratene Avocado, die Familie bekam Möhrengemüse und Katopü. War ok, die Bohnen machen die Fleischküchle nur ein wenig trocken, fand ich.

Ups…. (Woche 6 – Tag 2)

Tja…. da war ich noch ganz böse, denn wir (also zwei Freundinnen und ich) sind nach dem Elternabend noch zu McDonalds gegangen um einen Kaffee zu trinken… und ich hatte nen Gutschein für zwei Cappucino Grande zum Preis für einen. Dazu noch ne Apfeltasche…. die Waage meide ich dann morgen früh wohl lieber….  😉

2016-05-112000-18-26

 

Woche 6 – Tag 2

Huch, ich hab über Nacht Gewicht verloren. 🙂 Weiß nicht warum, mir war danach heute Morgen auf die Waage zu steigen und irgendwie sind seit Sonntag 800g auf der Strecke geblieben…. das darf gern so weiter gehen! Bin mal gespannt, was am Sonntag tatsächlich rauskommt.

Das Frühstück bestand dann aufgrund des erfreulichen Ergebnisses durchaus motiviert aus einem Spiegelei und einem aufgetoasteten Flötchen. Die Motivation schwand allerdings beim Essen. 😉

Dennoch ging’s mit einer Thermoskanne Grüntee mit Limettensaft, zwei Flötchen mit Butter, Meerrettich und Salat sowie zwei hartgekochten Eiern ins Büro. Bei einem kurzen Zwischenstop beim Metzger kam noch etwas Lachsschinken dazu und so war das Mittagessen tatsächlich recht ansehnlich. Und ich habe auch nur ein Flötchen gegessen, bin also noch in meiner Nussration!

Zum Abendessen werde ich mir nochmal schnell Zucchinipuffer machen, ich muss nämlich noch zum Elternabend in die Schule.

Woche 6 – Tag 1

Nun denn. Auf ein Neues. Nach dem nicht so tollen Ergebnis der letzten Woche fällt es mir allerdings schwer, wieder motiviert an das karge Essen zu gehen.

Doch zunächst mal den Tag beginnen und EIGENTLICH hätten wir heute eine Stunde länger schlafen können, weil das kleine Tochterkind erst zur 2. Stunde Schule hatte. Doch erst hat Göga mich geweckt, weil er x-mal ins Schlafzimmer gerannt kam um seine Tasche zu packen (er ist über Nacht geschäftlich weg), dann ging die Große in die Dusche und das geht auch nicht leise und plötzlich rennt Göga – der eigentlich schon zur S-Bahn gegangen war – wieder durch die Wohnung weil er seine Geschäfts-Zugangskarte nicht dabei hatte.
Wilde Sucherei, schließlich ging er doch ohne und fuhr auch mit dem Auto und DORT war sie dann. Dafür randalierte als nächstes wieder die Große rum, weil ihr Schminktäschchen, das sie auf der Toilette hatte stehen lassen, weg war und dann hat die doofe Mutter (also ich) auch noch gemeint, sie müsse ihre Krankenkassenkarte mitnehmen, wenn sie zum Kieferorthopäden geht – die lag aber noch oben im Zimmer, somit war die Bahn nicht rechtzeitig mehr zu erreichen. Aaaaaaaaaaaaaah! Das Ende vom Lied ist, dass ich statt 7.15 Uhr schon seit 5.40 Uhr wach bin. 😦

Das kleine Tochterkind war dann relativ problemlos aus dem Haus zu kriegen. Also ging’s ans Frühstück für mich, aber auch da war der Wurm drin. Ich hab mein Erbsenomelette anbrennen lassen und dann hatte ich es auch noch versalzen – das war un-ge-nieß-bar!!!! Ab in die Tonne damit und weil ich SO genervt war, gab’s absolut unkonform Müsli mit Milch. So. (Aber wisst ihr was? Ich fand es nicht mal lecker….)

Der Tag konnte nur noch besser werden, also erstmal ne Runde in den Fitnesszirkel, dann was einkaufen und anschließend Hausputz. Das Mittagessen ging dann ohne Unfälle über die Bühne. Für mich gab es ein Putenschnitzel in Currymarinade und die restlichen, bereits eingelegten Zucchinischeiben vom Samstag und für die Kleine hab ich die übrigen Kartoffeln von gestern angebraten und mit feingehackter Petersilie verfeinert und dazu gab es Hähnchennuggets. DAS war lecker und konform. Aber ich weiß schon, dass ich um die Kaffeezeit wieder unkonform werden werde…. dann gibt es nämlich noch den Schokomuffin von gestern, den ich nicht mehr geschafft habe. Aber wenn sich die Große solche Mühe macht, kann ich den doch nicht verkommen lassen….. 😉

Zum Abendessen werde ich den Big-Mäc-Salat aus dem Teilnehmerkochbuch zaubern. Ich hoffe da geht nichts schief und er schmeckt auch!

Nachtrag: Schief gegangen ist nichts, aber lecker ist auch anders…. da erinnert nichts an den Big Mäc und die Cocktailsauce als Dressing schmeckt ziemlich nach der Kokosmilch…. nun ja. Kann man essen, muss man aber nicht. Gibt’s also nicht wieder.