Woche 8 – Tag 6

Heute morgen hat dann die Neugier gesiegt – ich wollte mal wissen, wie sich die 2 unkonformen Tage auf der Waage ausgewirkt haben. Erstaunlicherweise – gar nicht negativ, im Gegenteil! 1kg weg im Vergleich zum letzten Loadday. Mal schauen, wie es morgen früh aussieht, denn heute geht es tatsächlich unkonform weiter.

Frühstück: Wieder Müsli, dann los zum Fernsehturm.
Mittagessen: Belegtes Brötchen mit Salami und Rucola.
Abends: Gegrilltes mit Ofenkartoffel und Quark.

Fühle mich gut. Der Hunger ist nicht mehr so groß und ich hab auch nicht das Bedürfnis, groß zwischendurch zu snacken.

Advertisements

Woche 8 – Tag 5

Fühle mich immer noch nicht besser. Frühstück: Müsli. Kein Sport, eigentlich wollten wir zum Fernsehturm fahren. Aber die Sicht war nicht so dolle. Also umgeplant, einkaufen gegangen. Und auch dieser Tag war weiter unkonform.

Mittags ein Brötchen mit Lachsschinken zum Vesper. Nicht mal Vollkorn, nein – ein ganz normales. Dazu Coke Zero.

Und abends gab es Hamburger. Mit Käse. Mayo. Ketchup. Huch – das war ja auch nicht konform. Egal. Ich brauch das so.

Übrigens habe ich vom Klettergarten ein wenig Muskelkater – in den Oberarmen, Schultern, Brust, Bauch.

Woche 8 – Tag 4

Völlig unkonformer Tag. Frühstück wieder mit Minicroissants und Toast, aber…. egal, gehört nicht hierher. Mir ging’s einfach nicht gut, deshalb war mir das Essen reichlich egal.

Dann ging’s in den Waldklettergarten, das war toll und hat sämtliche Workouts überflüssig gemacht. Schön war auch, dass die olle Jeans, die ich dafür angezogen habe, ohne Luft anhalten, Bauch einziehen und hüpfen passte.
Belohnt haben wir uns danach mit einem Besuch in der Eisdiele. Dass in meinem Eisbecher unter dem Riesenberg Sahne dann auch noch 4 Kugeln Eis waren, war SO definitiv nicht geplant.

Zum Abendessen passte dann nicht mehr viel rein (und Hunger hatte ich eigentlich auch nicht) – ne kleine Kartoffel, etwas Hollandaise und fünf Stangen Spargel – mehr ging nicht.

Woche 8 – Tag 3

Zum Frühstück gab es heute weder Müsli noch Eier – sondern kleine Croissants, frisch gebacken aus einem Fertigteig. Sehr lecker, aber definitiv nicht konform – da konnte glaube ich auch der ungesüßte grüne Tee nichts mehr daran ändern. 🙂

Nach dem Einkauf haben das kleine Tochterkind und ich uns wieder beim Dönerstand was mitgenommen – sie einen normalen Döner, ich nur eine Dönerbox mit Salat. Die bestand tatsächlich aus extrem viel Fleisch und kaum Salat….

Und zum Abendessen gab es heute auch nicht ganz konformes – Pesto-Frikadellen mit Kartoffel-Gemüse-Pfanne. Aber ich habe die Kartoffeln tapfer übergangen. 🙂 Naja, fast.

Woche 8 – Tag 2

Wie gestern bereits vorangekündigt gab’s zum Frühstück heute Rührei mit Linsen. Leeeeecker. 🙂 Dann auf ins Büro – dort aber musste ich feststellen, dass ich nicht richtig arbeiten konnte. Die liebe Telekom hat die Telefonleitung unseres Ladengeschäfts umgestellt und obwohl alles voreingerichtet war, ging dann nichts mehr. Und wir kamen aus dem Büro halt auch nicht auf den Server, wo unsere Daten und Programme lagen. Wir haben dann gehofft und uns mit allen möglichen Offline-Arbeiten beschäftigt, aber nach knapp 3 Stunden waren die halt auch erledigt – blieb nur der Feierabend.

Das wiederum freute das kleine Tochterkind, das Mama plötzlich schon Mittags wieder dastand und nicht erst am Nachmittag kam. Und gleich wollte sie Kaiserschmarrn zum Mittagessen. *hüstel* War lecker. (Wer glaubt denn allen Ernstes, dass ich dem Kind einen Kaiserschmarrn mache und ihr dann beim Essen zuschaue?????)

Dann haben wir nur noch den verregneten Tag vergammelt – blödes Depriwetter. 😦

Abends gab’s für mich wieder Zucchinipuffer, diesmal mit etwas Chili variiert.

Woche 8 – Tag 1

Ich fühl mich gut mit meinem Entschluss, nicht mehr der 10WBC-Hardliner zu sein. Deshalb konnte ich mein Müsli zum Frühstück auch richtig genießen. Dann ging’s direkt los zum Fitnesszirkel. Perfekt.

Das Wetter heute kann mit dem gestrigen gar nicht mithalten. Kühl, windig, regnerisch. Das kleine Tochterkind und ich suchen gemeinsam unser Motivation, aber wo die sich wohl rumtreibt…. wir vergammeln den Vormittag auf dem Sofa, quatschen und spielen Uno. Als der Hunger durchkommt, fällt etwas spät dann die Entscheidung: Das Tochterkind möchte zu McDonalds. Gut, also los. Ich war tapfer. Ein kleiner Salat und dazu Frühlingsrollen mit Chilisauce sowie ein Mineralwasser.

Für heute Abend habe ich gerade Linsen auf dem Herd und ich freu mich tatsächlich auf morgen früh – da werd ich mir wieder ein Rührei mit Linsen machen, das fand ich neulich schon lecker.

Woche 7 – Loadday

Es ist soweit – rauf auf die Waage und schauen, was passiert ist. Und was soll ich sagen – 1kg weg in dieser Woche! Also tue ich mir doch was Gutes, wenn ich ab und zu mal was ‘Schlechtes’ esse. Mein Körper funktioniert dann besser – auch die Verdauung, die mir seit Beginn des Programms ein wenig Probleme bereitet hat.
Und auch an den Umfängen kann man was sehen – Hüfte und Oberschenkel jeweils 1cm weniger, in der Taille sogar 3cm weg! Jaaaaa, die Hosen sind sehr weit geworden und am Gürtel fehlt auch ein Loch, damit sie nicht mehr rutschen. 🙂

Mit dem Ergebnis schmeckte das Frühstück gleich doppelt so gut, aber vorher noch einen Workout, während Göga mit den Töchtern joggen war. Somit bin ich nur noch einen hinterher. Na, und dass wir bei strahlendem Sonnenschein Brötchen, Croissants und Orangensaft auf dem Balkon genießen konnten war auch nicht zu verachten!

Mittags gab es dann ein leckeres Vanilleeis mit Erdbeeren. Hmmmmm….. Frühling ist schön!
20160522_122457

Zum Kaffee sollten wir dann bei unserem Neffen sein, der hat seinen Geburtstag noch gefeiert. Es gab natürlich Kuchen – Donauwelle und Erdbeerkuchen. Seeeehr lecker. Durch ein Missverständnis dachten wir allerdings, es gibt kein Abendessen und hatten uns etwas zum Grillen besorgt und sind dann doch nach Hause gegangen. Zum Fleisch gab’s Kräuterbutterbaguette, gegrillte Zucchini und Tomate-Mozzarella.

Jetzt ist mir glaube ich noch nach einem kleinen Nachtisch – vielleicht was schokoladiges? Mal schauen. 🙂

Woche 7 – Tag 6

Mit dem Vorsatz, das ganze nicht mehr ganz so streng zu sehen, fing der Tag schon besser an. Und zwar gleich mit einem Workout – nicht umsonst hinke ich noch hinterher! Also Workout Nr. 8 gestartet und direkt danach die Bauchchallenge. Und dann hatte ich tatsächlich sogar Appetit auf ein Rührei. Das hab ich mir mit einigen Kidneybohnen gepimpt und es war richtig lecker.

Zum Mittagessen hab ich mir dann einen Thunfischsalat zusammen gemixt – einfach ne kleine Dose Thunfisch, Kidneybohnen, etwas Remoulade, Meerrettich, Essig, Öl und Gewürze – sah zwar nicht so lecker aus, hat aber gut geschmeckt! Dazu hab ich mir Leinsamenknäcke und zwei gekochte Eier mitgenommen. Perfekt.

Und zum Abendessen gab es dann Tacos. Klar, die Fladen waren nicht konform, genausowenig wie Sourcream und Käse, aber immerhin hab ich auch etwas Guacamole drauf gemacht und Avocado ist schließlich ein Turbo! 😉

Morgen ist dann wieder Tag der Wahrheit. Mal schauen, was nach 2 nicht ganz konformen Tagen und davor ab und an ein Ups am Gewicht passiert ist.

Woche 7 – Tag 5

Was ein Tag…. wollte das kleine Tochterkind in den Ferien mal mit zu meinem Jumpingkurs, aber…. wir standen vor dem verschlossenen Fitnessstudio. Wegen Krankheit geschlossen. Wie ärgerlich! Und da hatte ich extra wieder Müsli gefrühstückt, damit ich gut hüpfen kann…. aber gut.

Zum Mittagessen gab es Weißwürste, ich hatte sooooo Appetit darauf… und da gehört nunmal eine Brezel und süßer Senf dazu, das wäre dann nicht konform… aber lecker. 🙂

Und zum Abendessen hat das kleine Tochterkind dann Wurstsalat vorgeschlagen. Wäre bis dahin konform, aber wir machen immer schweizer Wurstsalat mit Käse. Auch egal. Ich komme mit dieser absolut eingeschränkten Ernährung nicht mehr klar und muss für mich einen besseren Weg finden. Wieso soll ich mich selbst so streng reglementieren, wenn dann nur 200g Abnahme in der Woche dabei rauskommen? Da liegt die Überlegung nahe, dass diese Form der Ernährung für mich und meinen Körper nicht ganz das richtige ist…..
Ich werde also ab sofort ein wenig lockern. Schon noch versuchen, möglichst konform zu bleiben, aber mir nicht mehr ein Bein dafür rausreißen. Darauf achten, nicht so viele schlechte Kohlenhydrate zu essen, aber sie auch nicht verteufeln. So. Mal schauen, wie es mir damit geht und was mein Gewicht dann macht. Zumal mir auch heute wieder eine Versuchung in den Mund gehüpft ist… ein Duplo wollte unbedingt gegessen werden.

Woche 7 – Tag 4

So, und heute Morgen hatte ich die Faxen dicke und vor allem NULL Appetit auf Eier, egal in welcher Form. Kurzerhand gab’s heute schon ein Müsli für mich….. aaaaaaaaahhhhh!

Damit habe ich beschlossen, 10WBC nicht mehr 100%ig durchzuziehen. Das Frühstück wird umgestellt. Sollte ich doch mal Appetit auf Eier haben, werde ich mir welche machen, aber ansonsten gibt es Müsli oder Vollkorntoast mit einem Belag nach Gusto.

Das Mittagessen war dann aber doch halbwegs konform. Ich habe mir im Geschäft den ‘Mitarbeiter-Salat’ bestellt (wusste bis letzte Woche nicht mal, dass es sowas gibt!). Das war gemischter Blattsalat mit Gurke und Tomate und gebratenen Hähnchenbruststreifen. Nicht konform war das (ungefragt darüber gegebene) Joghurtdressing. Allerdings muss ich sagen, dass sich das Restaurant da nicht mit Ruhm bekleckert. Da waren doch einige braune Blätter dabei, die schon länger in der Schüssel lagen.

Der Hunger wurde allerdings zum Abend hin immer größer. Ich hab versucht, ihn mit zwei Tassen grünem Tee mit Vanille zu bändigen, aber….. leider fiel ihm ein Keks zum Opfer. Einer. *hüstel*
Zuhause hab ich mir dann schnell eine Portion Zucchinipuffer gemacht – verfeinert mit etwas Parmesan. Hungrig bin ich aber immer noch. Wobei…. hungrig ist falsch ausgedrückt. Ich möchte Schokolade! :/